Zahnarzt Michael Speich Dr.med.dent.

Tut Ihnen etwas weh?

Das tut mir leid.
Und ich hoffe, dass Ihnen so bald wie möglich geholfen werden kann.

Zahnschmerzen können viele Ursachen haben.
Die häufigste Ursache ist ein Loch im Zahn, eine Karies.
Der Zahnschmelz wird durch Bakterien aufgelöst, dann liegt das Zahnbein (Dentin) frei.
Der Zahn kann weh tun auf süß, sauer, heiß und kalt.

Die Behandlung ist einfach und schmerzlos:
eine Füllung mit Betäubung (Lokalanästhesie) des Zahnes.
Den heftigsten Zahnschmerz löst die akute Entzündung des Zahnnervs (Pulpitis) aus.
Schmerztabletten helfen hier nur im Anfangsstadium der Erkrankung. Die Entzündung
beginnt mit Empfindlichkeit auf heiß und kalt. Dann kommen Schmerzen, die kommen
und gehen. Sie enden schließlich in einem unerträglichen schmerzhaften Ziehen.

Wenn man den Zahn retten kann und will, muss der erkrankte Nerv entfernt werden.
Der dann leere Nervkanal wird anschließend mit einer Wurzelbehandlung bakterienfrei
gemacht und verschlossen. Wenn der Zahn nicht mehr schmerzt, kann man ihn
weiterbehandeln. Wenn der Zahnnerv nach einer akuten Entzündung zerfallen ist, spricht man
von einem devitalen (toten) Zahn. Auch der kann weh tun. Die Bakterien, die den Nerven zerstört
haben, breiten sich um die Zahnwurzel herum in den Knochen aus, in dem der Zahn steckt.
Es kommt zu einer Wurzelentzündung (apicale Parodontitis) bei der die mehr oder weniger
schmerzhafte dicke Backe entsteht. Wilhelm Busch hat sie treffend gezeichnet und jeder
hat sie sicher schon mal bei jemand gesehen. Man kann dann auf den Zahn nicht mehr
beißen, manchmal tut schon die Berührung mit der Zunge weh. Um die Nachtruhe ist es
geschehen: auf dem warmen Kopfkissen tut es besonders weh, Kälte lindert ein wenig.
Auch so ein Zahn kann gerettet werden.

Es gibt noch viele Ursachen für Zahnschmerzen, angefangen von Entzündungen
des Zahnfleisches (Gingivitis) über Entzündungen des Zahnhalteapparates („Parodontose“,
medizinisch korrekt benannt: Parodontitis) bis hin zu Zahnschmerzen, die durch Überbelastung
der Zähne entstehen können (Knirschen, Bruxieren).

Die Ursachen dieser Erkrankungen sind für den Betroffenen in der Regel schlecht zu erkennen.

Deshalb fassen Sie Mut, gehen Sie zum Zahnarzt.
Wir versprechen: eine gründliche Untersuchung, eine ausführliche Beratung
und eine schmerzfreie Behandlung.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin.      07231 48910
Bevor Herr Speich mit einer Behandlung beginnt, lernen Sie ihn als Berater kennen, der auf Ihre Anliegen und Wünsche eingeht. Er setzt sich mit Ihnen in unser SPRECHzimmer, in dem wirklich nur gesprochen wird und nichts an eine Zahnarztpraxis erinnert.