Zahnarzt Michael Speich Dr.med.dent.

Zieht sich Ihr Zahnfleisch zurück?

 

Das ist nicht schön.

Möglicherweise liegen Zahnhälse frei.
Die Zähne sehen lang aus.
Vielleicht haben Sie auch Kerben direkt an der Grenze zwischen Zahn und Zahnfleisch.
Oder das Zahnfleisch ist geschwollen, blutet bei Berührung.

Was kann man dagegen tun?

Das kommt auf die Ursache des Problems an.
Zähne, Zahnfleisch und der Zahnhalteapparat müssen gründlich untersucht werden.
Dabei achtet man besonders auf die Blutungsneigung des Zahnfleisches (PSI-Wert)
und die Tiefe eventuell vorhandener Zahnfleischtaschen, die gemessen werden müssen.
Es kommt jetzt darauf an, ob es sich um eine bakteriell bedingte Erkrankung handelt,
oder um Schäden durch Traumatisierung des Zahnfleisches bei der Zahnpflege.

Bakteriell bedingter Zahnfleischschwund kann chronisch degenerativ oder akut aggressiv verlaufen.
Röntgenbilder ermöglichen eine Unterscheidung. Sie zeigen, ob und wie stark der Kieferknochen,
der die Zähne festhält, angegriffen oder schon abgebaut ist.

Weitere Untersuchungen können notwendig sein, um die genaue Ursache der Erkrankung
herauszufinden. Ob sie von der Krankenkasse bezahlt werden oder privat bezahlt werden
müssen, erkläre ich Ihnen, bevor ich damit beginne. Ich sage Ihnen genau, wie ich behandeln
kann, und ob und welche Kosten auf Sie zukommen.

Wenn sich das Zahnfleisch zurückzieht, kann das also verschiedene Ursachen haben.
Sie sind für den Betroffenen schlecht zu erkennen. Und je nach Ursache ist die Behandlung anders.
Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist eine gründliche Untersuchung und
eine ausführliche Beratung über die Ursachen und die Behandlungsmöglichkeiten Ihrer Erkrankung.
Deshalb fassen Sie Mut, gehen Sie zum Zahnarzt.
Wir versprechen: eine gründliche Untersuchung, eine ausführliche Beratung
und eine schmerzfreie Behandlung.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin.      07231 48910
Bevor Herr Speich mit einer Behandlung beginnt, lernen Sie ihn als Berater kennen, der auf Ihre Anliegen und Wünsche eingeht. Er setzt sich mit Ihnen in unser SPRECHzimmer, in dem wirklich nur gesprochen wird und nichts an eine Zahnarztpraxis erinnert.